Was gibt es über mich zu sagen?

 

Ein Wort vorab:
der Traditionsname Topsy beginnt seine glorreichen Wurzeln im Jahre 1867 mit der ehrenwerten Elefantendame Topsy.
Die schwergewichtige Lady hatte ein verzwicktes Leben mit ihrem (zu dieser Zeit erst recht) ungesunden Arbeitsverhältnis als Zirkuselefant. Um 1900 hatte die grauhäutige Schönheit 3 Männer zu Tode getrampelt - ihr Pfleger hatte versucht sie mit brennenden Zigarettenkippen zu füttern.
Durch das ehemalige Stromversorgungsunternehmen von Thomas Alva Edison wurde sie mit einer Kombination aus Kaliumcyanid und gut 6.600 Volt Spannung zu Tode gegrillt.
Mit Stolz trage ich diesen Namen und strebe einen ähnlichen Abgang an.
Ich bin im Herzen bei dir, BigBadTopsy!

 

So viel zum geschichtlichen Hintergrund. Nun zu mir...

Ich hatte überlegt...

 

Dass ich euch einfach damit langweilen könnte, wie ich 1993 in der brandenburger Wildnis geboren bin. Wie ich mich jahrelang durch die Flora und Fauna geschlagen habe, immer auf der Suche nach anderen Überlebenden.
Über den Sinn des Lebens sinnierend, hatte ich mich gar einmal bis in die unbekannte und dystopische Zivilisation verlaufen - erst nach Trier. Und nach meiner rasanten Flucht nach Bremen, wo man versuchte mir das Sprechen und andere Dinge beizubringen, die ich für ein sogenanntes "Zukunft" brauchen würde. Lehrer sollte ich werden! Einen unterbezahlten Aufsichtspädagogen für schwer erziehbare Eltern und deren neunmalkluge Brut, wollten sie aus mir machen.
Aber ich konnte abermals entkommen! Zurück in meine heimelige Sumpf- und Dschungellandschaft Brandenburg. Trautes Heim, Wald allein.
Ich konnte nur knapp einer militarisierten Grenzpatrouille der Forstgemeinde entgehen, und nur mit einem Fahrradschlauch und einer Sprühsahne bewaffnet, gegen vier vor Tollwut triefenden...

Ach lassen wir das. Ich sollte euch nicht damit langweilen und muss jetzt hart bleiben. Im Rahmen meiner verschärften Sicherungsverwahrung habe ich versprochen, Leute nicht mit sowas zu behelligen - könnte sie zu sehr aufwühlen, sagte man mir.

 

Deswegen habe ich einen Profi* gebeten, sich meiner Person** anzunehmen, und mir dabei zu helfen, gesellschaftlichen Konventionen zugrunde liegend, meine Außendarstellung aufzuhübschen. Dabei kam ein Interview*** heraus, das meiner Beliebtheit sicher auf die Sprünge helfen wird, yippie!****

 

* Ich. Ich habe mich selbst gebeten.
** Ja, ich habe mich selbst interviewt.
*** Mit freundlicher Unterstützung von https://paulnewsman.com/ !
**** "Wenn man so viel über seinen eigenen Blödsinn lacht, ist das ein Garant für guten Humor - oder aber beginnenden Wahnsinns." - Tao Hongjing, 503 N.Chr.

Klarlink: https://www.ostdeutscher-anzeiger.de/artikel/literatur/fantastik/autorenvorstellung/topsy-morgenthau-autor-gefangen-in-seiner-fantasiewelt-85295734.html